capt.howdie

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   jenny
   sandra
   mindscraps.de



http://myblog.de/capt.howdie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich sah sie an. Ich hätte stundenlang dasitzen und sie einfach nur anschauen können. Eine Frau, welche dich in erster Linie durch die Schönheit ihres Antlitzes fasziniert ist eine potentielle Kandidatin für etwas Tieferes. Aber verdammt, an ihr war einfach alles schön, kein Makel vermochte ihre Erscheinung zu trüben. Ihre Aura nahm mich vollends gefangen.Es stand fest, sie musste meine Königin sein. "Loß Alter, geh hin! Mehr als nein sagen kann sie nicht!" Dominik war aufgefallen, dass es mich gepackt hatte. "Nein!", schnelllte es durch meinen Kopf. Irgendein unverständlich gebrüllter Satz und einfach dieser ganze Ort waren ihrer nicht würdig. Wenn es für uns eine gemeinsame Bestimmung gab, dann durfte sie so nicht beginnen. Zwischen Bier und grölenden Volltrunkenen reißt man die nächste Schlampe zur dringend nötigen Triebbefriedigung auf, dass erschien mir passend. Ein Wesen, wie ich es gerade vor mir sah, hatte jedoch etwas würdevolleres verdient. Zugegeben, meine letzte Offenbarung sprach mich ebenfalls in solchem Ambiente an. Ich bin allerdings weit davon entfernt eine Königin zu sein...
23.11.09 11:52


Werbung


Open Your "Eyes"...

Absolute Werte und Grenzen bauen Käfige und Mauern... Ich finde man sollte von dem allesumfassenden Gedanken wegkommen und bei sich selbst und seinem nächsten Umfeld anfangen genauer hinzuschauen. Warum hoffen, dass man das richtige tut? Ich finde man sollte keine Angst davor haben dürfen etwas falsch zu machen... Die nötigen Grenzen um im Kollektiv funktionieren zu können, setzen sich Menschen die sich miteinander und vor allem mit sich selbst beschäftigen automatisch denke ich...Der Mensch muss nur frei genug sein um sich frei entfalten zu können... Wenn ich von Kollektiv spreche, dann meine ich nicht gar ein ganzes Volk, sondern das nähere Umfeld eines Einzelnen, Familie, Freundeskreis, etc. Ich glaube, dass der Einzelne, der in der Lage ist, sich selbst und seine Nächsten wirklich zu "kennen", sich auseinander zu setzen, und genau hinzuschauen, der sowohl sich selbst als auch seine Nächsten zu schätzen weiß, sich automatisch die nötigen Grenzen setzt umd die anderen seines Kollektivs nicht zu beeinträchtigen oder zu schädigen und das im besten Fall natürlich nicht mit absoluter (wäre ja widersprüchlich) sondern größtmöglicher Freiheit... Jemand, der dazu nicht in der Lage ist, irgendeinem vorgegebenen Ideal hinterherläuft anstatt sich selbst treu zu sein, ist leicht zu vereinahmen. Das wissen die Medien heutzutage und das wußten die Nazis damals genauso gut....
25.11.09 09:49





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung